VERLANGSAMEN

Immer wieder fällt mir das Thema vor die Füße.
In meinem eigenen Prozess, bei der Arbeit mit Klienten, heute fand ich es als Workshopthema bei einer Körper orientiert arbeitenden Kollegin.
Ich freue mich drüber.
Endlich entsteht ein Bewußtsein und vielleicht hört dann dieses Gehetze und Gerenne nach größer, toller, mehr auf.
Langsam werden heißt spüren was ist, heißt wählen, Spür- Fühl- Entscheidungsräume öffnen.
Nicht mehr hit an run.
Ich war immer „zu“ langsam, in der Schule sowieso. Habe mich getrimmt schnell zu denken, zu sprechen, zuzugreifen, damit ich noch was „abbekomme“ vom Kuchen. Schnell schnell, sonst ist die Gelegenheit vorbei, die Möglichkeit kommt NIE wieder.
So kommt es dazu, dass ich nach etwas greife, was ich nicht brauche, etwas halte, haben will was ich nicht brauche. Der Wunsch nach Kontrolle, den Fluss beinflussen, stoppen, umleiten. So entstehen (innere) Staus, (An)Sammlungen und woanders ist kein Wasser mehr.
Farbfluss

Hier der Link zur verlangsamenden ;-)) Kollegin

http://www.quantummovement.blogspot.com/
http://www.utebroenner.de
Speed – Crash – Speed – Crash
ist das Prinzip nach dem viele Menschen ihr Leben organisieren.
Bisher ist auch die Finanzwelt und das weltweit geltende ökonomisches System so organisiert gewesen – bis zur Pleite der Lehman Brothers, die das Finanzsystem weltweit ins Wanken, oder schlimmer, zu Fall gebracht hat.
Dieser Crash hat gezeigt: dieses Prinzip ist kein dauerhaft prosperierendes.
Neue Denkmodelle müssen gefunden werden.

QUANTUM movement arbeitet mit dem Prinzip extremer Verlangsamung.
Erst in der Verlangsamung und stetiger nicht-linearer Entwicklung entstehen neue, kreative Organisationsmodelle – Modelle, die wir auf körperlicher Ebene begreifen lernen und die für vieles im Leben greifen.

Meine neue Montagsklasse beginnt! Probestunden jederzeit möglich.
Ich freue mich auf Sie/Euch!
Gepostet von Ute Brönner – Kunst als Bewegung/Bewegung als Kunst unter 12:11

Über sabinepabel

Ich habe eine Praxis für Kunsttherapie und Traumatherapie / Somatic Experiencing in Berlin Kreuzberg/Mitte, Deutschland. Dieser Blog bildet einen Übergang / ein transitional zwischen Themen, die mich beruflich und privat bewegen. Meine Website: www.kunsttherapie-pabel.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s